Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website optimal zu gestalten. Mehr dazu
Einverstanden

Blickfelder Festival

Huitième jour


Lustvolles Scheitern


La Mob à Sisyphe (FR)

Was geschieht am achten Tag? Dem Tag des Misslingens: Drei Männer warten. Sie langweilen sich. Sie streichen Marmeladenbrote, Wippen mit dem Stuhl, öffnen eine Flasche - aus einfachen Alltagshandlungen wird ein absurdes Spiel mit dem Wunsch sich zu übertreffen.

Ein virtuoser Konkurrenzkampf aus Akrobatik, Jonglage und Geschicklichkeit entfacht. Dabei gehen sie immer ein kleines bisschen weiter, aus Freude an der Übertreibung. Aber anstatt dem Erfolg hinterher zu hechten, Glänzen zu wollen und verfehlte Ziele zu bedauern, zeigt «Huitième jour» was passiert, wenn der Konkurrenzkampf an seine Grenzen stösst: grossartige Katastrophen, fröhliches Chaos und befreiende Absurdität!

GZ Buchegg
75 Minuten
Internationales Theater-/Tanzprogramm
Rollstuhlgängig
Wenig oder ohne Sprache
6+
Huitième jour (Photo: Circusögraphy)
La Mob à Sisyphe

Credits

Autoren, Spiel:

Raphael Milland, Cochise Le Berre & Idriss Roca

Oeil extérieur:

Dominique Habouzit & Benjamin de Matteis

Lichtgestaltung:

Louise Bouchicot

Lichtregie:

Charlotte Eugoné ou Prune Lalouette

Administration:

Tout Art

Diffusion & Produktion:

Camille Le Falhun

Koproduktion:

STUDIO PACT dispositif mutualisé La Grainerie & le LIDO, La Cascade Pole National des Arts du Cirque, Ardèche Auvergne Rhône Alpes, ECL Ecole de Cirque de Lyon, Groupe Geste(s) - lauréat 2018

Mit der Unterstützung von:

La Grainerie, STUDIO PACT, ECL, Ecole de Cirque de Lyon, La Cascade, pôle national des Arts du Cirque Ardèche Auvergne Rhône Alpes, La Maison des Jonglages, scène conventionnée La Courneuve, L’Espace Périphérique, Le LIDO, centre des Arts du Cirque de Toulouse, La Verrerie d’Alès, pôle national Cirque Occitanie, L’été de Vaour, Quattrox4, La Cloche, Ax-animation, SACD processus Cirque 2019