Blind Cinema – Kino im Kopf

Film-Performance

«Blind Cinema» lädt Erwachsene ein, sich mit verbundenen Augen in die Hände oder vielmehr Stimmen von Kindern zu begeben. Ohne den projizierten Film zu sehen, entsteht er ausschliesslich als Kopfkino durch das Flüstern der Kinder, die hinter den Sitzreihen platziert sind und beschreiben, was sie auf der Leinwand sehen. Das uns scheinbar so vertraute Erlebnis Kino wird damit zu einer Grenzerfahrung der Imagination, zur bedingungslosen Auslieferung an die subjektive Wahrnehmung.

Die Kinder sehen den Film zum Zeitpunkt der Ausstrahlung vor Publikum zum ersten Mal. Spontan übersetzen sie ihre visuellen Eindrücke. Vorbereitet werden sie auf diese Aufgabe in einem halbtägigen Workshop mit der Künstlerin Britt Hatzius, inspiriert vom Verfahren der Audiodeskription für Blinde.

«Blind Cinema» verdreht die Kommunikationsverhältnisse zwischen Erwachsenen und Kindern. Kinder erzählen und interpretieren, Erwachsene hören zu und staunen.

Ein Projekt mit: 4. Primarklasse Schulhaus Gramatt, Mettmenstetten / 3. Primarklasse Schulhaus Bühl, Zürich / 4. Primarklasse Schulhaus Steinmürli, Dietikon

Konzept, Regie: Britt Hatzius (D, GB)
Dramaturgie: Ant Hampton
Film: Britt Hatzius, Simon Arazi, Maxim, Boris Belay
Technik, Produktionsassistenz: Maria Koerkel, Geert Aertsen
Künstlerische Produktionsleitung: Katja Timmerberg
Eine Koproduktion von Vooruit (Ghent), Beursschouwburg (Brüssel) und Bronks Theatre (Brüssel)
Blind Cinema – Kino im Kopf
Theater Stadelhofen, Zürich
Alter: 16+
Sprache: Deutsch
Dauer: 40 min.
Preis: kostenlos